Kinder und Jugendliche bei Habibi.Works

Heute möchte ich euch gerne einen kleinen Einblick über die Kinder und Jugendlichen geben, die zu Habibi.Works kommen.

22831038_1881089765251590_1262528544_o

Einleitend möchte ich erst einmal festhalten, dass ich nicht damit gerechnet habe auf so viele Kinder und Familien zu treffen. Die jungen Menschen haben lange Fluchtwege hinter sich, mussten teilweise bereits Kriege oder andere schwer traumatisierende Ereignisse sehen und sind nun größtenteils in Griechenland in Camps untergebracht.

Grundsätzlich versteht sich unser Projekt „Habibi.Works“ jedoch als ein Platz für Erwachsene. Für sie soll Raum zum Arbeiten und Handwerken geschaffen werden und ein sicherer und kreativer Ort entstehen. Dennoch ist das Projekt unter der Woche auch für Kinder bis fünf und ab fünfzehn Jahren geöffnet. Letztere brauchen keine kontinuierliche Betreuung und können aus ihren eigenen Ressourcen und den vorhandenen Materialien tolle Dinge herstellen. Für die Kleinkinder sind die Räumlichkeiten verfügbar, da sonst viele der Eltern – aufgrund mangelnder Betreuungsmöglichkeiten für Kinder – nicht zu Habibi.Works kommen könnten. An Samstagen macht das Projekt eine Ausnahme und öffnet die Türen für Menschen aller Altersgruppen – es ist Kidsday!!

22813029_1881090391918194_81327880_o

Es ist beeindruckend, wie selbstständig die Jugendlichen teilweise an ihren Projekten arbeiten. Viele nähen sich ihre eigenen Kleider und Gewänder, andere arbeiten selbstständig in den Holz- und Metallwerkstätten oder fertigen tolle Sachen im Kreativbereich an. Einerseits lernen die Kinder und Jugendlichen neue Dinge von den Volunteers, anderseits zeigen sie aber auch uns neue Sachen und schöpfen aus ihren eigenen Ressourcen. Beeindruckend ist, dass sich die jungen Leute meist gegenseitig unter die Arme greifen und sich untereinander helfen.

22812900_1881090905251476_1033782064_o

Grundsätzlich besteht das Ziel von Habibi.Works darin, nicht für die Menschen zu arbeiten, sondern sie darin zu unterstützen eigenständig Dinge zu fertigen. Die Hoffnung ist, so das ewige Warten und „Nichtstun“ zu unterbrechen und die Aktivität & Kreativität der Menschen zu fördern. Neben den Workshops, wird am Samstag (Kidsday) ein Programm auf die Beine gestellt, welches sich speziell an die Kinder richtet. Dieses geht von Ballspielen, über gemeinsames Musizieren bis hin zum kreativen Gestalten von Gemeinschaftsprojekten. Neben der gegenseitigen Unterstützung und den tollen Ideen, finde ich es beeindruckend, wie gut viele der Kinder und Jugendlichen Englisch sprechen. Bereits mit den ganz kleinen Kindern sind kurze Konversationen möglich, ältere übersetzen teilweise für die Erwachsenen.

Alles was die Menschen bei Habibi.Works herstellen, dürfen sie mitnehmen. Das gilt sowohl für Kleidung als auch für selbstgemachte Kosmetika, Kerzen, Schmuck oder Holzarbeiten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass die Leute ihre eigenen Sachen von zuhause mitbringen und sie in den Workshops reparieren. So kommen immer wieder – auch junge Menschen – um beispielsweise ihre Fahrräder zu flicken oder andere Dinge zu reparieren.  Zeit zum Ausruhen ist natürlich auch da!

Viele Grüße aus Katsikas – Laura