Die Gründe für unser Konzept

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass Ihr den Weg zu unserem Blog gefunden habt. In diesem Eintrag wollen wir unsere Beweggründe erklären, warum wir uns dafür entschieden haben ein Konzept zu schreiben. Vielleicht können diese Hintergründe Euch eine neue Perspektive auf das Konzept geben.

Um nachvollziehen zu können, was uns dazu bewogen hat mit dem Konzept anzufangen, ist es hilfreich, die Situation zu verstehen, in der wir uns zum damaligen Zeitpunkt (Ende Mai) befunden haben. Wir als Gruppe hatten zwar die gemeinsame Idee, dass wir etwas unternehmen möchten und zum freiwilligen Engagement in der Flüchtlingshilfe beitragen möchten, dennoch drehten sich unsere Diskussionen und Vorstellungen immer wieder im Kreis, ohne dass wir unsere Ideen konkretisieren konnten.

Somit haben wir uns überlegt, was wir erreichen wollen und welche Prinzipien uns dabei wichtig sind. Zusätzlich konnten wir diverse Ansprüche ausmachen, die wir selbst an unser Handeln und das Projekt stellten. Uns war es wichtig, dass wir Arbeiten machen, die hilfreich und wirkungsvoll sein könnten. Zusätzlich hatten wir selbst den Anspruch an uns, dass wir mit dem Projekt über die Hilfe vor Ort in Organisationen hinaus, auch unsere Erfahrungen und Erlebnisse nach Deutschland transportieren und sich eine Langfristigkeit im Projekt verwirklicht. Wir wollten uns ein eigenes Bild von den Verhältnissen auf der „Balkanroute“ und in Griechenland machen und dieses möglichst differenziert weitergeben. Um dies alles für uns selbst konkret zu formulieren, haben wir uns für das Erstellen unseres Konzepts entschieden. Dieses soll als Orientierungspunkt in schwierigen Momenten dienen und uns immer wieder an unsere Ziele erinnern.

Darüber hinaus kann das Konzept für Euch Interessierte und Spender als Sicherheit gesehen werden, damit Ihr vorab bereits möglichst genau erfahrt, was Ihr mit Eurer Hilfe ermöglichen könnt. Auch wollen wir Euch detailliert beschreiben, zu welchen Themen wir während unserer Fahrt unsere Blogeinträge verfassen wollen. Hierzu findet Ihr unsere individuellen Fragestellungen bei den Steckbriefen der Teilnehmer_innen.

Wir erhoffen uns außerdem durch das Konzept Anregungen und Kritik von Euch zu unserem Vorhaben, um neue Perspektiven, die wir übersehen haben, einarbeiten zu können.

Nun hoffen wir Interesse geweckt zu haben und wünschen viel Spaß beim Lesen und mit der Auseinandersetzung.